Kurze Wertung

Kreidler Vitality Plus XXL

  • Spass: +++
  • Technik: ++
  • Service: n/a
  • Kosten: o

Gefahren: 70km

Im Schnitt 17,6km/h schnell

Standard-Einstellung: Eco

Akku geladen: 3x

Stand 20.02.2013


Kreidler Vitality

  • Spass: +++
  • Technik: +
  • Service: +
  • Kosten: o

Gefahren: 1400km

Im Schnitt 17,6km/h schnell

Standard-Einstellung: Eco 2


Diamant BionX

  • Spass: ++
  • Technik: o
  • Service: ++
  • Kosten: n/a

Gefahren: ~110km

Stand 9.11.2012

Alle Einträge:

25.04.2013: 200km, und tieeeeefe Reflektionen

So, da bin ich wieder mit der Wasserstandsmeldung: Am XXL sind die 200km endlich geknackt (jetzt gerade bei der Heimfahrt, deswegen schreib ich noch um 3 Uhr morgens...), die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei 18,1km/h, ich habe mich von der \"so wenig Unterstützung wie möglich\" zu einer \"gib Gummi, lieber schneller am Berg\" Einstellung durchgerungen, und endlich, endlich mal wieder ein paar Tage, an denen das Thema nicht zuwenig, sondern zuviel Kleidung war.

Soweit, alles Gut. Beim Fahrradfahren habe ich das gleiche Problem wie beim Schwimmen, oder ganz entsetzlich beim Laufen (hier: wetza): Es ist, wenn es zu lange gleichmässig ist, laaaaangweilig. Daher auch meine neue \"mehr Strom\" Taktik.
Das wirkt sich natürlich besonders bei den Strecken aus, die ich immer fahren muss, und noch schlimmer bei der Heimfahrt am Berg. Dauert, ist mühsam, und laaaangweilig. Daher schweifen die Gedanken dann auch gerne mal ab. Nun komme ich also regelmässig, und langsam (bergauf) an bestimmten Punkten vorbei, die im Auto garnicht stattfinden. So denke ich an einem bestimmten Punkt kurz vor der Haustür immer über einen Nachbarn nach, Mitarbeiter eines Kunden, der mit 38 gestorben ist - kein Unfall, Verkettung verschiedener Krankheiten und zweier Schlaganfälle.
Ich kannte ihn zuwenig, um wirklich Trauer zu verspüren, dennoch ist er mir aufgrund der räumlichen Nähe, und seines liebenswürdigen Wesens, regelmässig ein Auslöser um über den Themenkreis Tod und Krankheit nachzudenken.
Da relativieren sich eigene Gebrechen und \"kaputte Tage\", wie ich sie diese Woche hatte, schnell.
Ist das nun gut, trivial, oder schlecht? Will ich nicht beurteilen, ich stelle nur fest, das ich beim Fahrradfahren solche Effekte häufiger habe. Beim Auto kenne ich das vom Überlandfahren, nur sind es da allgemeinere Sinnierereien, die nicht an ganz so konkrete Auslöser gekoppelt sind. Vielleicht sollte ich aber auch schlicht um 3 Uhr keine Einträge schreiben.

Anmerkungen? Kommentare? Nutzen Sie mein Email-Formular!